Kapitel 11 Warum das Herz heilen muss – Weihnachtsblues.

Dezember 2015
22:45 Heilig Abend. Ich sitze alleine zu hause und bin traurig. Nicht so, dass ich weine, nur so, dass man jetzt gerne jemanden bei sich hätte und ich frage mich warum ich niemanden finde. Bin ich zu wählerisch? Hab ich 1000 Fehler die ich selbst nicht sehe? Bestimmt beides, denke ich. Im Nachhinein weiß ich das dies alles Blödsinn ist, aber so war das an dem Abend. Einfach ein schwacher Moment.

Nach dem Marco nun weg war und er sich gerade mal alle paar Tage bei mir meldete, was mir echt weh tat, hab ich mich wieder bei Lovoo angemeldet. Und direkt Vait kennengelernt. Er kam gerade vom Raclett bei seiner Nachbarin, sah sehr gut aus und war sehr witzig. Wir flirteten und schrieben die ganze Nacht. Er wohnte in Langenfeld, nicht so weit weg. Am nächsten Tag wollten wir uns treffen. Er fragte ob wir uns später zum Kochen treffen wollten da er gerade damit anfagen wollte. Ich weiß nicht was das ist, aber bei Typen scheint „kochen zubereiten“ automatisch mit Sex verbunden zu sein. Für mich war es daher etwas merkwürdig, als er plötzlich davon anfing. Und dies zur Primisse machte. Ich war angepisst aber wollte ihn auch kennenlernen. So war der innere Konflikt da, sollte ich darauf eingehen und zu ihm fahren, mit dem Wissen, dass er vielleicht nur mit mir ins Bett wollte oder sollte ich das lassen?!
Verletzt von Marco und im Weihnachtsblues entschied ich mich zu ihm zu fahren.

Puls schlägt mir bis zum Hals… es Klingelt.
Er öffnet mir die Türe… oh Gott, er schaut gut aus. Und bisher wirkt er nicht wie ein Serienkiller, Glück gehabt.
„Komm rein. Möchtest du was trinken?“
„Ja, Wein bitte.“
Wir tranken ein Glas Wein. Redeten und lachten viel. Er erzählte, dass seine Eltern gerade nach Costa Rica ausgewandert sind. Das fand ich mega interessant und war eine Gemeinsamkeit, die wir teilten.
Die Gläser waren leer. „Im Januar, flieg ich für 1 Monat weg, nach Vietnam.“
Warum? Dachte ich mir, er war nett sah gut aus und von Marco war mein Herz noch kaputt. Ich wollte das nicht wieder erleben. Kopf aus… den Moment genießen.

Huch… da küsste er mich. Noch in Gedanken an Vietnam… ja gut, er konnte küssen. Das Weinglas links in der Hand, lag ich auf der Couch und er halb auf mir. Ok das ging jetzt irgendwie zu schnell.
Viele Küsse später passierte… nichts. Es ging gar nichts. Große Klappe sag ich nur.
Noch vor dem Frühstück bin ich dann auch nach hause gefahren.

Vait habe ich ein paar Male danach noch getroffen. Einen tollen Neujahrskuss hab ich von ihm bekommen.
3 Std. durch die Eiseskälte gelaufen, geredet und geflirtet. Bis wir an der Eislaufbahn angekommen sind und er wie im Film meinen Arm fest hielt, mich zu sich zog und mich küsste. Im Januar war er dann in Vietnam und danach hat sich das Thema dann auch wieder erledigt.

Der Blues geht dann meistens vorbei, wenn der Frühling kommt, so war es auch bei Vait.
Habt ihr euch solche Dates gehabt? Schreibt mir doch mal oder kommentiert.
Freu mich.

 

Eure Leany

Du magst vielleicht auch