Kapitel 17 Massagedienste und Fußfetisch.

April 2017
Nach einer kleinen Dating Auszeit habe ich es mal wieder gewagt mich in ein kleines Abenteuer zu stürzen.
Real Life das ist hier das Stichwort. Unfassbar aber wahr… keine Datingapp oder irgendein anderer Firlefanz der uns zusammen gebracht hat.
Ein warmer Frühlingsabend nach einem schönen entspannten Clubabend habe ich ihn kennengelernt. Eine Freundin und ich sind voller Tatendrang in Richtung Altstadt gelaufen.
Wollten wir doch unbedingt noch Pizza essen.
Die Füße schmerzen… blöde hohen Schuhe und wozu? Ja weil, sie so schön sind.
Der Blick ist traumhaft von der Rheinpromenade aus auf den Rheinturm.
Schritte hinter uns raschelt es… erst nehmen wir das gar nicht wahr, weil wir so im Redefluss sind und über dies und das quatschen.
„Hey Mädels.“ Etwas erschrocken dreh ich mich um und sehe die 2 Typen die plötzlich hinter uns stehen.
„Hey ihr zwei.“ Erwiderten wir.
„Sag mal ihr wart doch eben auch im Rudas? An diese wundervollen braunen Augen erinnere ich mich noch ganz genau, die sind mir schon im Club aufgefallen und hier bei Mondlicht sehen sie noch wundervoller aus.“ schleimte der eine Freund mich voll.
Gut, das es dunkel war. Ich bin mit Sicherheit rot geworden und… das war too much. Es gibt Mädels die finden das gut ich aber nicht. Außerdem hatte Tim eh schon meine Aufmerksamkeit. Sein Freund und meine Freundin gingen vor weg und ich hab mich sehr nett mit Tim unterhalten. Er war mit dem Rad unterwegs und schob es die ganze Zeit.

„Hey darf ich mich aufs Rad setzen? Und du schiebst mich? Meine Füße tun wirklich weh.“ fragte ich mit einem zuckersüßen Hundeblick.
So schob er mich am Rhein entlang und wir redeten über dies und das.

Am Ende der Altstadt befreundeten wir uns bei Facebook.
Das war komisch, mir aber auch ganz recht. Fand ich ihn echt nett, er sah gut aus und so hatte er nicht direkt meine Handynummer, wenn er doch komisch sein sollte.
Wusste ich ja nicht wie recht ich in dem Moment mit meinem Gefühl hatte.

Wir schrieben jeden Tag hin und her. Redeten viel Quatsch und er bot mir auch an das nächste mal meine Füße zu massieren wenn wir uns sehen. Ich fand das nicht schlimm und bin drauf eingegangen. Spielte er ja auf die Situation an in der wir uns kennengelernt haben und meine Füße echt weh taten.

Einige Tage vergingen die Gespräche waren lustig, aber ich hatte auch immer mehr das Gefühl das er einen klitze kleinen Fetisch vielleicht hat. Und zwar das er auf Füße steht. Denn in jeder Konversation versuchte er das Thema Füße und Massage unterzubringen.

Nun gut gegen einen Kaffee oder einen Tee sprach ja nix dachte ich mir. Also haben wir uns Tage drauf abends getroffen…. Auf einen Milchshake… äh Milchshake… wie alt war der Typ noch mal?
Egal… nicht weiter rüber nachdenken, den Abend genießen.
So haben wir im Eiscafé gesessen, was getrunken und geredet. Über Füße und Massagen!
Warum schon wieder? Langsam wurde es mir echt zu gruselig.
Das zigste mal sprach ich ihn direkt an und fragte ihn lächelnd… „Sag mal du stehst doch auf Füße soviel, wie du davon sprichst?“
„Nein so ist es nicht. Ich mag alles an einer Frau, aber gegen eine Fußmassage habe ich nix. Also wenn man zusammen einen Film schauen würden und du z. B. deine Füße auf meinen Schoß legst und ich sie dir massiere.“
Sorry aber diese Szenerie in meinem Kopf war so unsexy irgendwie. Weil es vielleicht schon so geplant von ihm war und weil ich bzw. wir uns ja gar nicht kannten.
Nach dem Treffen hatte ich wirklich viel zu tun auf der Arbeit und er schrieb mir jeden Tag. Ich ignorierte es bewusst unbewusst. Ich fand ihn nett aber diese Füße und Massagesache waren mir zu merkwürdig. Stritt er ja alles ab. Seine Nachrichten nach dem Treffen gingen aber immer noch auf das Thema ein. Massage hier… Film gucken da. Ich machte ihm noch mal eine Ansage und darauf hin kam nur das er es akzeptieren würde und wir ja uns nur so zum Pizza essen und mal was trinken treffen könnten.
Das kam mir gelegen, da ich es angenehm fand das wir es langsam angingen.
Ihm kam es auch gelegen, denn einen Tag später schrieb er mir, das er spontan wieder liiert wäre und er es nett fand mich kennen zu lernen, mir alles Gute wünscht und ich ja eine ganz wundervolle, tolle Liebeswerte Frau wäre.
Dä dämmm das nenne ich eine schöne Abfuhr und noch bevor man sich wirklich kennenlernt… Nett.
Nein, ich fand es krass, aber schlimm jetzt nicht, da wir uns ja noch nicht kannten und er ja auch offensichtlich diesen Fußfetisch hat.

Fazit des Ganzen ist das ich mir denke … ich möchte gerne wieder jemanden in Real Life kennenlernen, nicht über eine App.
Mit demjeningen an einem sonnigen Sonntag  am Rhein sitzen und Bier trinken, lachen und kuscheln. Im Biergarten Apfelkuchen essen und romanisches Zeug von mir geben was sonst keiner kennt. Ja genau solch Dinge möchte ich erleben. Und ich freue mich auf dem Sommer, denn der fängt ja gerade erst an, wer weiß, wen man noch alles in einer Sommernacht kennenlernt.

Eure Leany

Du magst vielleicht auch